ayton castle sErbaut: ca. 1840
Bauart: herrschaftlicher Wohnsitz
Besitzer: Fam. Home, Fordyce, Mitchell- Innes

Das heutige Ayton Castle stammt aus der Zeit um 1840, doch es ist belegt, dass an dieser Stelle bereits im Mittelalter die Familie de Vesci in einem Castle lebte. Ein darauf folgendes Gebäude wurde 1497 von den Engländern gestürmt und ab dem frühen 18. Jh. gehörte das Anwesen letztendlich einem der einflussreichsten Clans der Borders, den Homes.

James Home war ein leidenschaftlicher Unterstützer der Stuarts, wodurch sein Ansehen sowie Einfluss bis 1714 stetig stiegen. Doch zwangsläufig mit dem Verlust der Krone für das Haus Stuart verlor auch James seinen maßgeblichen Status.

1765 erwarb die Familie Fordyce das Anwesen, aber auch ihr brachte der Besitz kein wirkliches Glück, da das Ayton Castle 1834 abbrannte.

1838 kaufte William Mitchell das Grundstück. Später nannte er sich Mitchell-Innes als Ehrung seines Gönners, dem Banker Gilbert Innes of Stow. William schuf bis 1845 eine imposante Villa, um seinem wachsenden sozialen Status gerecht zu werden. Er beauftragte James Gillespie Graham, Pläne im zur damaligen Zeit modernen Gothic Revival Style mit zahlreichen protzigen Giebeln zu erstellen.

Sein Sohn Alexander erbte nach dem Tod des Vaters das Anwesen und baute es für seine große Familie weiter aus (er war zweimal verheiratet). Nach dem Tod von Alexander im Jahre 1886 kaufte Henry Liddell of Northumberland Ayton Castle, welches bis heute im Besitz der Familie Liddell-Graingers ist.

Gillespie Graham's originaler Innenausbau von Ayton Castle war sehr simpel: Der Hauptwohnbereich war im Erdgeschoss am Anfang eines Flures, der über die gesamte Breite des Castle verlief. An dem einen Ende des Ganges ging es weiter in einen Seitenflügel mit den Schlafgemächern. Auf der anderen Seite führte er zum Bereich der Dienstboten. Der spätere Ausbau wurde erfolgreich in dieses Konzept eingebunden.

Ayton Castle ist geprägt von hervorragenden Stuckverzierungen, Holzarbeiten sowie bemalten Wänden. Die Arbeiten in den Fluren und der Halle sind von den Handwerkskünstlern signiert. Der Kamin im Speisesaal ist einen zweiten Blick wert, da es nicht mehr der originale Kamin ist. Diesen erwarb der amerikanischen Schriftsteller Mark Twain, der seine liebe Mühe hatte, den Besitzer zum Verkauf zu überreden.

c02 2012 2 001

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Info's

Detail

an der B6355
Ayton, Eyemouth
TD14 5RD

+44 1890 781212

N 55°50'28.11"
55.841142

W 2°07'12.26"
-2.120073

Mai-Sept.
Mi.+So. 14.00-17.00 Uhr

19 2 pfund
 
   

Wer ist online  

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de