chirnside leiste
Bildquelle: Copyright by Schottlandfieber.de

chirnside church sErbaut: ca. 1573
Konfession: Church of Scotland

Seit wann es an dieser Stelle einen Kirchenbau gibt, weiß niemand wirklich so genau, allerdings erstmals erwähnt werden sowohl Chirnside als auch sein Gotteshaus schon im frühen 12 Jh. Ein Schriftstück belegt, dass beides während der Regierung von King Edgar an die Ordensbrüder von Durham überschrieben wurde. Der Name der Kirche lautete zu dieser Zeit Ecclesia de Chirnside. Die Mönche dienten der Gemeinde jedoch niemals selber, sondern stellten Priester ein, die die Messen hielten und den Gemeindemitgliedern als „geistige Führung" zur Verfügung standen.

Dieses in der Urkunde übereignete rechteckige Bauwerk war bei Weitem nicht so beeindruckend wie der heutige Bau. Es besaß keinen befestigten Boden, verfügte über ein lediglich mit Stroh gedecktes Dach und den schlicht (besser spartanisch) gehaltenen Innenraum prägte höchstwahrscheinlich ein Altar. Zwar gibt es von der anfänglichen Kirche keinerlei Spuren mehr, allerdings geht man davon aus, dass man in der Südwand des späteren Gebäudes Steine von dieser zum Bau nutze.

Ein anderes Detail, das man kennt, ist die Tatsache, dass der einstige Bau im Jahre 1524 einen Turm besaß. Von diesem beobachtete Luke Acheson, ein junges Mitglied der Gemeinde, die Umgebung, um frühzeitig Alarm zu schlagen, falls sich feindliche Engländer dem Ort näherten. Bedauerlicherweise übersah er sechs von ihnen, die ihn daraufhin töteten und somit unbeobachtet blieben.

Während der Reformation wurde die ehemalige Kirche derart schwer beschädigt, dass man 1573 nicht nur kleinere Reparaturen durchführen konnte. Man nutzte die verbliebenen Steine für den Wiederaufbau und integrierte den erhalten gebliebenen romanischen Eingangsbereich mit seinen schönen Rundbögen aus dem 12. Jh. Diesen „Neubau" erweiterte man erst 200 Jahre später um ein Pfarrhaus.

Anschließend sollte es bis 1904 dauern, bis weitere Ausbauten nebst massiven Neuerungen folgten. In jener Zeit verstarb Lady Tweedmouth, die Frau von Edward Marjoribanks, dem 2. Baron Tweedmouth. Um ihr ein Denkmal zu setzen, gestaltete er den Innenraum völlig um, wodurch ein weiteres Kirchenschiff sowie die Sakristei endstanden. Des Weiteren erhielt der Bau einen komplett neuen Turm. Als schließlich auch der Baron das Zeitliche segnete, ließ sein Sohn das steinerne Eingangstor errichten, um damit an den großzügigen Gönner zu erinnern, wann immer man das Kirchengelände betritt.

Für Besucher gibt es noch eine Besonderheit an der Chirnside Parish Church – die Grabstätte eines berühmten Sohnes der Gemeinde. Kennen werden ihn all jene, die sich für Formel 1 interessieren oder bei Sportgeschichte nicht weghören, James „Jimmy" Clark. Er wurde am 4.3.1936 in Kilmany (Fife) geboren, wuchs im nahegelegenen Duns auf und war einer der besten Formel 1 Rennfahrer der damaligen Zeit. Zu seinen größten Erfolgen zählten die Weltmeister-Titel 1963 und 1965. Sein ständig mit frischen Blumen geschmücktes Grab liegt im westlichen Teil des Friedhofes.

k22-2011-001 k22-2011-002 k22-2011-003 k22-2011-004 k22-2011-005 k22-2011-006 k22-2011-007 k22-2011-008 k22-2011-009 k22-2011-010 k22-2011-011 k22-2011-012 k22-2011-013 k22-2011-014 k22-2011-015

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Info's

Detail

Kirkgate
Chirnside
TD11 3

+44 1890 819109

N 55°47'50.40"
55.797333

W 2°12'36.00"
-2.210000

ganzjährig

Eintritt frei!

01 parkplatz 13 rollstuhl geeignet      
 
   
© Schottlandfieber.de