• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

 wunderlich

firma klein

Seit nunmehr knapp zwei Jahren sind wir mit der Wunderlich ERGO Sitzbank unterwegs und nach wie vor hellauf begeistert. Aber wir wollen von Anfang an berichten.

Im Frühjahr 2012 kauften wir uns unsere R1200GS ADV, da unsere 1150er ADV mit knapp über 100.000km langsam die Grätsche machte. Stolz wie Oskar ging es auf der neuen nach Hause und die Urlaubsplanung konnte beginnen. Beim Planen plötzlich der Schock ... sowohl die neue als auch die alte waren zwar ADVs, aber trotzdem zwei komplett verschiedene Maschinen, was bedeutete, dass unser Tankrucksack beim besten Willen nicht auf die neue passte. Also musste schnellstens ein neuer her und wir machten uns auf den Weg zu unseren Freunden im 130km entfernten Sinzig, der Firma Wunderlich.

Die Fahrt wurde zur Tortur! Verwöhnt von der Sitzbank, die wir auf der 1150er hatten, kamen sowohl Heike als auch ich mit der Standard-Sitzbank einfach nicht zurecht und hatten bei unserer Ankunft in Sinzig (wie bereits geschrieben gerade mal 130km!) regelrecht das Gefühl, uns den Allerwertesten wundgefahren zu haben. Es ist schon eine Schande, was bei dieser – nicht gerade billigen – Maschine als Sitzbank mitgeliefert wird.

Ergo 000Wir müssen schon beide recht jämmerlich ausgesehen haben, denn nachdem man uns mit Tankrucksack und Kaffee versorgt hatte, kümmerte man sich unverzüglich um unsere geschundenen Hintern. So schnell konnten wir gar nicht schauen, wie wir einen neuen Fahrer- und Beifahrersitz montiert bekamen. Man gab mir den Schlüssel der Maschine wieder und meinte nur „Macht doch mal eine Probefahrt!". So schnappten wir uns die Maschine und drehten eine ausgiebige Runde um Sinzig herum und es kam, was kommen musste: Heike rief von hinten nur „Geil – ich will die haben!".

Da auch ich den Unterschied merkte, war schnell klar, dass wir nicht mit der alten Sitzbank nach Hause fahren würden. Die Fahrt nach Hause wurde zur reinsten Wohltat – angekommen meinte Heike nur „Lass uns weiterfahren – ich halte bis Schottland in einem Rutsch durch!" und mir ging es nicht anders.

ergo 004Die Sitzbank ist ausgesprochen hart – beim ersten Hinsetzen hatten wir das Gefühl, dass sie schon arg hart wäre. Allerdings bringt die eingearbeitet Form den Fahrer automatisch in eine optimale, schonende Sitzposition und ermöglicht so von Anfang an eine bequeme Haltung.

Schon oft dachte ich daran, endlich einen Bericht über diese Sitzbank zu schreiben, sagte mir dann jedoch, dass es besser wäre, noch ein wenig zu warten – viele Sitzbänke sind anfangs bombastisch gut und nach geraumer Zeit sitzt man wieder auf der Karkasse. Jetzt, nach zwei Jahren, denke ich, dass ich über diese hervorragende Sitzbank einiges sagen kann, da ich mit ihr inzwischen immerhin über 40.000 km durch die Gegend geritten bin.

Zum Aufbau der Sitzbank – anders als viele andere Hersteller baut Wunderlich die Sitzbank von der Grundschale, die aus hochfestem RoburC in eigenem Haus geformt wird, komplett neu auf. Der Kauf erfolgt also nicht im Austausch, was den Vorteil hat, dass man die Original-Sitzbank behält und beim Verkauf der Maschine wieder montieren kann. Das Innenleben der Bank ist im progressiven Zweischichtaufbau gefertigt, wodurch ein straffer Kern in einer weicheren Oberschicht für eine gleichmäßige Kräfteverteilung sorgt. Dank der ausgeprägten Hohlkehlung (einer Vertiefung in der Sitzflächenmitte) werden das Steißbein und die Sitzfläche optimal entlastet. Mir persönlich ist aufgefallen, dass sich meine Sitzposition durch die neue Sitzbank deutlich entspannt hat. Der Sitzbankbezug ist aus einem mit Alcantara-Biesen kombiniertem, schweißhemmendem Material.

ergo 001Was soll ich sagen – die Härte und Formgebung sind wie am ersten Tag und somit noch immer perfekt. Man sieht der Bank weder ihr „Alter", noch die gefahrenen Kilometer an.

Die Sitzbank gibt es in drei verschiedenen Höhen, wodurch jeder die richtige für sich finden dürfte. Die Form und das Obermaterial wirken optisch sehr ansprechend und versprechen auch beim Anfassen, was sie bei der Nutzung zu 100% erfüllen – Qualität und Sitzkomfort. Lange Strecken bewältigt man problemlos und könnte eigentlich immer noch ein paar Kilometer hinten dran hängen. Die raue Oberfläche sorgt dafür, dass man weder beim Beschleunigen, noch in Kurven oder bei Regen zu rutschen beginnt. Der Bezug der Sitzbank ist optisch schön verarbeitet, wobei man auf unnötige Schnörkel verzichtet. Die edel abgesetzten Nähte sind verklebt und verschweißt, was sie zu 100% wasserdicht macht – eine Eigenschaft, die auch nach der genannten Zeit und den bislang gefahrenen Kilometern nicht verlorengegangen ist.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich guten Gewissens behaupten, dass diese Sitzbank selbst bei ausgiebiger Nutzung sowohl Fahrer als auch Beifahrer viele Jahre Freude machen wird.

Ein Tipp noch: Auf der Wunderlich Anfahrt stellten wir unsere Maschine vielen Interessierten zum Probesitzen zur Verfügung. Jedes Mal kam zuerst der erschreckte Aufschrei „Gott ist die hart!" ... nach wenigen Minuten des Sitzens wich der anfangs zweifelnde Gesichtsausdruck einem breiten Grinsen und dem Spruch „Passt wie Arsch auf Eimer ... die nehm' ich!"

   

Wer ist online  

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de