• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

Vorgänger: Charles I

Nachfolger: Jacob VII und II

charles iigeboren: 1630

gestorben: 1685

Regierungszeit: 1660-1685

aus dem Hause: Stuart (Stewart)

Kurzbeschreibung: Er war als Liebhaber der Frauen bekannt und es werden ihm bis zu 350 uneheliche Kinder angedichtet.

Charles II war der zweitälteste Sohn King Charles I und Königin Henrietta Maria von Frankreich. Sein älterer Bruder Karl Jacob, starb noch am Tage seiner Geburt. Obwohl er den Titel des Prince of Wales annahm, wurde er ihm nie formell verliehen, da der englische Bürgerkrieg (Ausbruch 1642) ausbrach.

Kindheit und Jugend

Als Charles zur Welt kam, war er der erhoffte Thronfolger, nachdem sein älterer Bruder noch am Tage seiner Geburt verstarb. Obwohl alle Hoffnungen in ihm ruhten, war seine Mutter Henrietta Maria von Frankreich, nicht besonders begeistert vom Aussehen ihres Kindes. In einem Brief an ihre Schwestern soll sie geschrieben haben das sie ein schwarzes Kind habe und sich schämen würde es zu zeigen. Über den Zweijährigen Charles schrieb sie ebenso bestürzt: "...he is so ugly I am ashamed...but his size and fatness supply what he lacks in beauty."

In der Zeit des Bürgerkrieges Zeit wurde sein Vater am 30. Januar 1649 hingerichtet. So war Charles II. schon 1646 gezwungen, nach Frankreich zu fliehen. Charles lebte für einige Zeit in Den Haag mit den restlichen Familienmitgliedern. Kurz nach dem Tod seines Vaters, am 5. Februar 1649, wurde ihm mit der Ausrufung zum König von Schottland in Edinburgh die Möglichkeit gegeben, den Thron Schottlands zu besteigen, wenn er das "Scottish Covenant", die Zusicherung der Glaubensfreiheit für schottische Presbyterianer, unterzeichnen würde. Am 23. Juni 1650 mit der Ankunft in Schottland signierte er die Erklärung. So wurde er am 1. Januar 1651 in Scone zum König von Schottland gekrönt. In Schottland fand er die nötige Unterstützung, um gegen den Lordprotektor Oliver Cromwell vorzugehen.

In der Schlacht von Worcester 1651 wurde Charles II besiegt; nur der Umstand, dass er sich in einer hohlen Eiche des Boscobel House verbarg, gab ihm die Möglichkeit, verkleidet auf den Kontinent zu fliehen.

Charles war gezwungen, durch die Hinrichtung seines Vaters und die instabile Lage in England, mit seiner Familie im Exil im Ausland zu leben. In dieser Zeit beschäftigte er sich vor allem mit ausufernden Festen und hatte vielen Affären, u.a. begann seine langjährige Affäre mit Barbara Villiers bereits im Exil in Holland. Charles war als Liebhaber der Frauen bekannt und es werden ihm bis zu 350 uneheliche Kinder angedichtet. Fünf davon zeugte er mit Barbara Villiers. Sein Erstgeborener, der spätere Herzog James von Monmouth entstand aus der Affäre mit der walisischen Adligen Lucy Walter. Es kursierten Gerüchte das Charles Lucy heiratete und James eigentlich ein eheliches Kind und Thronfolger sei. Dieses Gerücht wurde von den Anti-Katholischen Stimmungsmachern im Lande nur zu gerne geglaubt und unterstützt, da der König und Katharina von Braganza keine Kinder hatten und Katharina zusätzlich noch Katholikin war. Eine Urkunde oder ein anderer Beweis das Lucy Walter und Charles verheiratet waren, konnte niemals erbracht werden.

Herrschaft

Charles II kehrte erst 1660, nach dem Tod Oliver Cromwells, nach England zurück. Das Parlament erklärte ihn am 8. Mai 1660 zum König, obwohl er das Festland erst am 23. Mai betrat und London am 29. Mai erreichte. Den Thron Englands bestieg er noch am gleichen Tage. Er wurde in der Westminster Abbey gekrönt. Die Wiederherstellung der Monarchie wurde zu einer der bedeutenden Epochen Englands, die gleichzeitig durch den Wiederaufbau Londons nach der Pest von 1665 und der Feuersbrunst 1666 begleitet wurde.

In den frühen Jahren seiner Regentschaft war Edward Hyde sein Berater, den er zum Earl of Clarendon 1661 machte. Clarendon war zugleich Schwiegervater des jüngeren Bruders Charles II, dem Herzog von York. 1667 wurde Clarendon nach den Niederlagen im Krieg mit Holland ins Exil geschickt.

Charles II löste das Parlament am 24. Januar 1679 auf.

Charles hielt sich weiterhin Mätressen, einige der bekanntesten waren Barbara Villiers und die Schauspielerin Nell Gwyn. Am 31. Mai 1662 heiratete er Katharina von Braganza, eine portugiesische Prinzessin, doch ihre Ehe blieb kinderlos, sodass unklar blieb, wer ihm nachfolgen sollte. Dieses Problem verschärfte sich, als er nach einem Schlaganfall in Whitehall Palace starb. Sein Nachfolger wurde sein jüngerer Bruder als Jacob II und Jacob VII von Schottland, der zuvor zum Katholizismus konvertierte und im Volk allgemein unbeliebt war.

Kinder

Charles II hinterließ keine legitimen Kinder und Thronerben. Er war Vater zahlreicher Kinder mit seinen offiziellen Mätressen, die er fast alle anerkannte. Die Anzahl weiteren illegitimer Kinder soll bei 350 liegen, eine Zahl die ihm schon zu Lebzeiten zugeschrieben wurde und nie überprüft werden konnte.

  • Mit Marguerite oder Margaret de Carteret

    Einige Autoren berichten sie brachte 1646 einen Sohn zur Welt. James de la Cloche oder auch de Carteret genannt, starb im Jahre 1667.

  • Mit Lucy Walter

    James Crofts Scott, Herzog James von Monmouth, erster Duke of Monmouth, (1649-1685), erhoben zum Duke of Monmouth (1663) in England und zum Duke of Buccleuch (1663) in Schottland

    Mary Crofts, nicht anerkannt, sie heiratete William Sarsfield, später William Fanshaw und arbeitete als Heilerin in Covent Garden.

  • Mit Elizabeth Killigrew

    Charlotte Jemima Henrietta Maria Boyle, Fitzcharles

  • Mit Catherine Pegge, Lady Green

    Charles FitzCharles, erster Earl of Plymouth (1657-1680), auch Don Carlos genannt, zum Earl of Plymouth erhoben (1675)
    Catherine Fitzcharles (1658, starb noch im Kleinkindalter)

  • Mit Barbara Villiers

    Anne Palmer (1661-1722), mögliche Väter waren auch der Graf von Chesterfield bzw. Charles II, sie wurde später zur Gräfin von Sussex ernannt und von Charles anerkannt.

    Charles (Fitzroy) Palmer (1662-1730), später wurde er zu Lord Limerick, Earl of Southampton, Duke of Southampton und zum 2. Duke of Cleveland ernannt.

    Henry Fitzroy (1663-1690), wurde später zum Earl of Euston und Duke of Grafton ernannt.

    Charlotte Fitzroy (1664-1718), wurde später zur Countess of Lichfield ernannt.

    George Fitzroy (1665-1716), wurde später zum Earl of Northumberland und Duke of Northumberland ernannt.

    Barbara (Benedicta) Fitzroy (1672-1737), sie wurde zwar anerkannt, aber war vermutlich die Tochter von John Churchill, dem Duke of Marlborough.

  • Mit Nell Gwyn

    Charles Beauclerk (1670-1726), wurde später zum Earl of Burford, dann zum Duke of Albany ernannt.
    James Beauclerk (1671-1681)

  • Mit Louise de Kérouaille

    Charles Lennox(1672-1723), wurde mit nur drei Jahren zum ersten Duke of Richmond und später zum ersten Duke of Lennox ernannt.

  • Mit Mary 'Moll' Davis

    Mary Tudor (1673-1726)

Weitere bekannte Mätressen und Geliebte

  • Cristabella Wyndham, seine Ziehmutter die ihn angeblich als Vierzehnjährigen verführte
  • Hortense Mancini, Herzogin von Mazarin
  • Winifred Wells, eine der Hofdamen der Königin
  • Mrs Jane Roberts, die Tochter eines Pfarrers
  • Mary Sackville - Witwe des Earl of Falmouth
  • Elizabeth Fitzgerald, Gräfin von Kildare
   
   
SFbBox by caulfield cup
   

Wer ist online  

Aktuell sind 260 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de