gairloch leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Gairloch hat seinen Ursprung als Wehranlage in der Eisenzeit. Knappe 1.000 Jahre später war hier ein Stützpunkt der Wikinger unter König Hakon, der bis zu seiner Niederlage bei der Schlacht von Largs weite Teile der Westküste in seinem Besitz hielt.

Die folgenden Jahrhunderte stritten sich zwei Clans um die Region – die MacLeods und die Mackenzies – bis diese 1494 durch King Jacob IV den Mackenzies zugesprochen wurde. Bis heute gehören große Teile der Region diesem Clan, dessen Familiensitz noch immer das Flowerdale House ist.

Falls jemand nach Überresten des eisenzeitlichen Fort graben möchte, so sei zur Vorsicht gemahnt – dieses lag genau da, wo heute der örtliche Golfplatz ist (leider hört man immer wieder, dass mit Golfern nicht zu scherzen ist, wenn es um zusätzliche Löcher auf ihren heiligen Greens geht!)

Heute ist das Dorf einfach nur schön. Es ist ein typisches schottisches Küstendorf in einer himmlischen Lage. Man hat hier von Strand über Felder, Berge und Seen alles, was Schottland ausmacht. Außerdem gibt es im Dorf zahlreiche Geschäfte, B&Bs und sogar ein Hotel.

Wer mehr über die Gegend erfahren möchte, sollte das Gairloch Heritage Museum besuchen – hier findet man unter anderem eine original Leuchtturm-Linse und Nachbauten von Räumlichkeiten, wie sie im letzten Jahrhundert ausgesehen haben.

Wer aber nur mal die Aussicht genießen will, wird sich hier auch schon schwer tun, denn wo soll man zuerst hinschauen?? Da sind die traumhafte Bucht des Loch Gairloch, der Beinn Alligin (Berg im Torridon Masiv) und der Fisherfield Forest, eine der größten Wildnisse in Schottland.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

an der B8021
Gairloch
IV21 2DN

+44 1445 712130

N 57°43'41.06"
57.728073

W 5°41'26.34"
-5.690650

ganzjährig

   

Wer ist online  

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Highlands-Nord  

pin touristeninfo camping  
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de