strathpeffer leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Sein Wachstum verdankt Strathpeffer den Anfang des 18. Jh. entdeckten Mineralquellen, die 1819 zu den gesündesten Englands erklärt wurden. Somit war die zukünftige Rolle des Ortes als Kurort festgelegt. Anfangs kamen nur einheimische Kurgäste, aber als die Bahn extra für den Kurort ihre Linienführung änderte, wurde der Ort für Kurbedürftige aus ganz Europa ein Begriff.

Vielleicht liegt es an dieser frühen multikulturellen Anbindung an Europa, dass man heute sagt „Strathpeffer ist der am wenigsten schottische Ort in Schottland" – ja, einige fühlen sich sogar an ein bayerisches Bergdorf erinnert. Schaut Euch doch mal das Kurhaus an, denn es ist immer noch das Originalgebäude!!

Wandert man heute durch das Dorf, kann man gut erkennen, dass dies ein bevorzugter Ort für den englischen Adel war, denn selten sieht man in den Highlands einen Ort mit derart vielen Gärten, Villen und Häusern im viktorianischen Stil. All dies erinnert hier an diese glanzvolle Zeit.

Wer auch den Bahnhof besucht, der wird hier ein Visitor & Craft Centre vorfinden, in dem nicht nur Geschichtliches zu Strathpeffer erzählt wird, sondern in dem auch örtliche Handwerker ihr Kunsthandwerk ausstellen. Ein weiteres interessantes Museum befindet sich im Zentrum. Im Doll's Museum befindet sich eine Ausstellung von Kinderspielzeug früherer Zeiten.

Aber der Ort hat auch noch eine frühere Geschichte und auch ein Mysterium. Beides ist eng mit einander verbunden. Aber eines nach dem anderen.

Im Jahr 600 n.Chr. verzierten Pikten hier einen Stein mit ihren unverkennbaren Motiven – den Eagle Stone, den man heute noch bewundern kann, allerdings wurde er erst 1411 durch die Munros – nach deren Sieg über die MacDonalds – an seinen jetzigen Platz gebracht.

Und dann gab es hier im Ort einen Seher – den „Brahan Seer" – der zahlreiche Vorhersagen machte, die auch wirklich eintrafen (z.B.: die Highland Clearance, den Caledonian Canal). Er starb 1660 hier im Ort – ob er das aber selber vorhergesagt hatte, weiß ich leider nicht.

Wer gerne eine Wanderung machen möchte, dem empfehlen wir als Ausgangspunkt die Old Mill, die außerhalb der Stadt Richtung Dingwall liegt. Hier findet man eine Gegend vor, die einfach nur zum Wandern einlädt und anschließend kann man sich in der Teestube der Mühle stärken, bevor man sich auf die Weiterfahrt begibt.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

The Square
Strathpeffer
IV14 9DW

+44 1997 421415

N 57°35'16.34"
57.587872

W 4°32'17.18"
-4.538105

ganzjährig

   

Wer ist online  

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Highlands-Nord  

pin touristeninfo camping  
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de