tongue leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Der Name des Ortes Tongue hat seinen Ursprung im skandinavischen Tunga, was soviel wie Zunge bedeutet. Bei der Lage des Dorfes ist dies nicht verwunderlich, da der angrenzende See Kyle of Tongue wie eine Zunge ins Landesinnere hineinragt.

Eigentlich hätte der Ort jedoch auch Kirkiboll heißen können, was im skandinavischen soviel wie „Kirchen-Farm" bedeutet. Der Name wird noch heute für den oberen Teil des Dorfes verwendet. Er stammt wahrscheinlich auch aus der Zeit um 900 bis 1200 n. Chr., als hier in Tongue die erste wikingische Siedlung entstand. Leider sind aus dieser Zeit keine Überreste gefunden worden.

Man nimmt jedoch an, dass bereits die Wikinger das Caisteal Bharraigh (Castle Varrich) errichteten, welches heute als Ruine auf einer Klippe westlich von Tongue am Kyle of Tongue thront. Wann genau das Castle errichtet wurde, ist leider unbekannt, aber eine Theorie geht davon aus, dass es sich hierbei um den Herrschersitz „Beruvik" aus der Orkneyinga Sage handeln könnte. Eine weitere Theorie besagt, dass es sich hierbei um einen Bau aus dem 16. Jh. handelt, der entweder vom Bishop of Caithness oder der Familie Mackay errichtet wurde.

Zweifellos waren die Mackays auf jeden Fall für den Bau des House of Tongue, einem Tower House, das etwas nördlich von Tongue liegt, verantwortlich. Das House of Tongue bietet einen herrlichen Blick über den Kyle of Tongue. Es wurde im 16. Jh. errichtet und diente den Mackays, Lords of Reay, als Herrensitz Nordwestsutherlands.

Während des Bürgerkrieges im Jahre 1660 wurde es bei einem Angriff zerstört. Das heutige Gebäude wurde im Jahre 1678 von den Mackays errichtet, 1750 erneut umgebaut und befindet sich direkt neben der Ruine des alten Tower House, das bereits im Jahre 1830 aufgegeben wurde und zur Ruine verfiel.

Aber auch historisch ist Tongue in Erscheinung getreten. So floh im Jahre 1746 das Schiff „Hazard" vor der „HMS Sherrness", einer Fregatte der königlichen Marine, in den Kyle of Tongue. Die „Hazard" war mit 13.000 Pfund in den Goldmünzen auf dem Wege nach Inverness, und floh, weil das Geld für den Aufstand Bonnie Prinz Charlie's und seiner Rebellen gedacht war. Nach der Landung brachte die Crew die kostbare Fracht nun auf dem Landweg zu ihrem Bestimmungsort.

Weil die Mackays Anhänger der Regierung waren, nahmen sie die Verfolgung der Crew der „Hazard" auf, die sie am nächsten Morgen bei Lochan Haken, am südlichen Ufer von Kyle of Tongue, stellten. Bevor sich die Crew ergab, warf sie aber das gesamte Gold in den See. Es heißt, dass Bonnie Prince Charlie davon erfuhr und 1500 seiner Männer zum Kyle of Tongue entsandte, um das Gold zurückzuholen.

Dieser Trupp wurde auf seinem Marsch von den Engländern gestellt und aufgerieben. Manche glauben, dass dies entscheidend zum Ausgang der Schlacht von Culloden zu Ungunsten der Schotten beigetragen hat. Hätten diese Männer bei der Schlacht nicht gefehlt – so die Schlussfolgerung - hätte die Schlacht einen anderen Ausgang genommen. Aber, wer weiß das schon so genau...

Die Schlacht stand ohnehin unter keinem guten Stern für die Schotten. Bonnie Prince Charlie's Heer bestand aus müden, ausgehungerten und weitgehend unorganisierten Männern und – salopp gesagt - klappte es mit dem Oberbefehl auch nicht so richtig. Es ist wohl müßig, den Verlust der Schlacht den fehlenden Kämpfern zuzuschreiben.

Später hat die Regierung einen großen Teil des Goldes aus dem Kyle of Tongue gehoben.

Tongue ist heute ein nettes kleines Dorf mit herrlichen alten Steingebäuden und es gibt neben den beiden Hotels sogar eine Filiale der Royal Bank of Scotland. Südlich von Tongue befinden sich die Gipfel vom Ben Loyal, die dem Ort eine tolle Kulisse bieten.

Anfangs lebten die Bewohner von Tongue wie auf einer Insel, bis Thomas Telford im Jahre 1828 die Straße in Richtung Süden nach Lairg errichtete. Im Jahre 1836 begann dann der Bau der Straße, die heute bis nach Thurso reicht. Im 19. Jh. erfolgte dann der Ausbau der Stecke nach Westen bis Durness die mit Fähren über den Kyle of Tongue, den River Hope und den Loch Eriboll ergänzt wurden. Erst im Jahre 1971 wurde die Passagierfähre über den Kyle of Tongue durch eine neue Brücke ersetzt, die ganze 201 Yard lang ist.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

N 58°28'33.92"
58.476088

W 4°25'03.28"
-4.417577

   

Wer ist online  

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Highlands-Nord  

pin touristeninfo camping  
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de