allg 01Die Isle of Mull ist eine der größten Inseln der Inneren Hebriden. Die Einwohnerzahl ist mit etwas über 3.500 dagegen relativ gering. Schaf- und Rinderzucht haben hier, außer dem florierenden Tourismusgeschäft, die größte wirtschaftliche Bedeutung. Auf der früher fast baumlosen Insel wurden inzwischen große Wiederaufforstungsgebiete angelegt.

Im 14. Jh. wurde Mull ein Teil der Lordship of the Isles. Nach dem Zusammenbruch der Lordship im Jahre 1493 wurde die Herrschaft der Insel durch den Clan MacLean, der in Duart Castle residierte, übernommen. 1681 wurde er vom Clan Campbell abgelöst. Während der Clearances im 18. und 19. Jh. sank die Zahl der Bewohner von 10.000 auf unter 4.000.

Die ansonsten karge Insel, die vulkanischen Ursprungs ist, hat neben interessanten Schlössern wie Torosay Castle und Duart Castle, eine sehr vielfältige und spannende Landschaft zu bieten. Der alte Vulkan, der 966 m hohe Ben More, ist die höchste Erhebung der Insel.

Nicht so überlaufen wie Skye, ist Mull dennoch ein sehr beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer. An Sport- und Freizeitangeboten mangelt es vor allem in dem Hauptort Tobermory nicht.

Am südlichen Ende der Insel, gegenüber von Fionnphort, liegt ein historisch bedeutsamer Anziehungspunkt, die Isle of Iona, das Ziel vieler Besucher von Mull.

Zwischen Tobermory und Fionnphort verläuft die einzige Hauptstraße der Insel, trotz A-Nummer eine Singletrack-Road. Auf dieser Straße gibt es zahlreiche spektakuläre Aussichtspunkte.

   

Wer ist online  

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Isle of Mull  

pin touristeninfo camping  
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de