geboren: 1270 in Paisley

gestorben: 1305 in London

wallaceKurzbeschreibung: schottischer Freiheitskämpfer

Sir William Wallace of Elderslie, eigentlich William Walleys, war ein schottischer Freiheitskämpfer. Wallace errang am 11. September 1297 bei der Schlacht von Stirling Bridge einen sensationellen Sieg über die englischen Truppen, verjagte sie aus Schottland und verfolgte sie bis nach Nordengland.

Person

William Wallace entstammte einer in den 1130er Jahren aus Wales – daher der Name „le Walleys" – im Gefolge von Walter Fitzalan, dem Begründer der späteren Stewart/Stuart-Dynastie, nach Schottland eingewanderten Ritterfamilie. Als dritter Sohn (seine älteren Brüder hießen Malcolm und John) war er landlos und wurde wahrscheinlich von seinen beiden Onkeln erzogen, die beide katholische Priester waren. Statt der wohl für ihn angedachten Karriere als Geistlicher schlug Wallace einen anderen Weg ein, von dem kaum Informationen überliefert sind. Es wird vermutet, er habe als Soldat in englischen Diensten gestanden.

Über die Größe von Wallace wird spekuliert. Der Überlieferung nach soll er ein 1,96-Meter-Hüne gewesen sein – was zu jener Zeit eine wirklich enorme Größe war, wenn man bedenkt, dass der Durchschnittsmann gerade einmal 1,58 m groß war. Historiker können jedoch nicht mit Sicherheit sagen, dass es sich um einen überdurchschnittlich großen Mann gehandelt hat. Sein Schwert war ein schottisches, beidhändig zu führendes Langschwert, ein sogenanntes Claymore. Nach der Überlieferung war es 5 Fuß (etwa 150 cm) lang.

Historische Bedeutung

Wallace rief das Volk gegen Eduard I von England („Edward the Longshanks") auf, der die Oberherrschaft über Schottland beanspruchte und den schottischen König John de Balliol 1296 zur Abdankung gezwungen hatte. Wallace errang am 11. September 1297 bei der Schlacht von Stirling Bridge einen sensationellen Sieg über die englischen Truppen, verjagte sie aus Schottland und verfolgte sie bis nach Nordengland. Danach als Ritter zum Reichsverweser geschlagen, wurde er aber am 22. Juli 1298 von Eduard in der Schlacht von Falkirk besiegt. Hiernach hielt er sich wahrscheinlich zeitweilig in Frankreich auf. Vom schottischen Adel verraten, wurde er am 3. August 1305 bei Glasgow gefangengenommen und wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. Die Hinrichtung fand am 23. August 1305 statt. Der Legende nach soll er noch unter der Folter seinen Peinigern zugerufen haben, dass er Schotte sei und Longshanks nicht als seinen König anerkenne, bevor er schließlich seinen Qualen erlag. Schriftlich überliefert sind die Worte: „Ihr englischen Hunde ihr, verweichlichte Weiber seid ihr, küsst meinen schottischen Hintern und seid stolz darauf, dies tun zu können, etwas Besseres kann einem jämmerlichen Engländer nicht passieren!" Heute erinnert das Wallace-Monument an den Patrioten.

   

Wer ist online  

Aktuell sind 203 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de