coldingham leiste
Bildquelle: Copyright by Schottlandfieber.de

Der beschauliche Ort Coldingham liegt etwa 1,5 km von der schottischen Nordseeküste und ganze 11 km von der englischen Grenze entfernt. Die durch den Ort verlaufende Hauptstraße, die A1107, ist eine nette Alternative zur A1 für Reisende auf ihrem Weg nach Norden.

Die Postkartenidylle des Ortes vermittelt dem Besucher einen ruhigen Erholungsort. Nichts deutet auf die außergewöhnlich lange Geschichte der Ortschaft hin, einer, die eng mit der von England verbunden ist. Selbst der Name des Dorfes weist auf englische Wurzeln hin, denn im Altenglischen bedeutet Coldingham so viel wie "village of the people of Colud". Der Begriff geht vermutlich auf den ersten englischen Historiker aus dem Jahr 700 n. Chr. zurück, der den Kirk Hill auf St Abb's Head „urbs Coludi"= Colud's Fort nannte. Die dort ansässigen Menschen haben wohl mit Beginn der Normannisierung in der fruchtbaren Senke des heutigen Coldingham gesiedelt.

Ein weiterer Hinweis für die englischen Wurzeln ist eine römische Karte, in der Coldingham auf der „britischen" Seite der Grenze liegt und Colania hieß.

Wann genau der Ort entstand, ist zwar nicht lückenlos geklärt, doch bestand er bereits, als man im Jahre 635 n. Chr. das nördlich gelegene Kloster gründete. Dort lebten sowohl Mönche als auch Nonnen, die von den Fürsten Northumbrias eingeladen wurden, um hier zu siedeln. Ihr Orden ist weitverzweigt und wurde ursprünglich von Aebbe, die man später heiligsprach (St Aebbe), gegründet. Im Jahre 683 fielen diese Klostergebäude einem Feuer zum Opfer, was man aber als „göttliche" Fügung ansah, da hier Mönche und Nonnen wohnten – was einfach nicht rechtens sein konnte. Wie auch immer die Wahrheit genau aussah, das Kloster baute man erneut auf und im Jahre 870 zerstörten die Wikinger den Bau endgültig.

coldingham prioryDie Geschichte des Ortes Coldingham ist eng mit der des Klosters bzw. der später, im Jahre 1147, entstandenen Coldingham Priory verbunden. Nach deren Erbauung wuchs der Ort, bis 1560 die Reformation auch vor diesem Fleckchen Erde nicht mehr haltmachte. Zwar gab es ständig Angriffe von den Engländern in den Jahren 1216, 1537 sowie 1547, doch der eigentliche Untergang der Wirtschaft begann im Ort erst mit der Reformation.

Ab diesem Zeitpunkt, und mit der Vereinigung der Kronen 1603, ging es bedauerlicherweise stetig bergab für den Ort. Das, was noch übrig war, vernichtete Cromwell bei einem „Besuch" endgültig und so wundert es wohl kaum, dass es fast keine alten Gebäude aus der Epoche vor der Reformation gibt. Die Überreste der Priory wurden teilweise für den Wiederaufbau der Stadt genutzt und so finden sich überall Steine in den Häusern, die von einer anderen Zeit berichten könnten...

coldingham beachHeute ist der Ort ein kleines verschlafenes Fleckchen Erde, das ab und an Besucher der Coldingham Priory sieht. In den Sommermonaten wiederum wird der Ort an warmen Tagen fast überrannt, da am westlichen Ortsende der Coldingham Beach liegt. Der auch als Coldingham Sands bekannte Strand ist nicht nur außergewöhnlich schön, sondern an der sonst eher felsigen Küste eine echte Rarität. An warmen Sommertagen ist der Strand einer der wenigen Plätze an der Küste, wo man Sonne, Sand und Wasser genießen kann. Da wundert es tatsächlich nicht, dass täglich bis zu 1.000 Sonnenhungrige den Strand erobern.

o04-2012-2-001 o04-2012-2-002 o04-2012-2-003 o04-2012-2-004 o04-2012-2-005 o04-2012-2-006 o04-2012-2-007 o04-2012-2-008 o04-2012-2-009 o04-2012-2-010 o04-2012-2-011 o04-2012-2-012 o04-2012-2-013

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

N 55°53'09.39"
55.885941

W 2°09'27.33"
-2.157590

   

Wer ist online  

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   

In der Umgebung  

   
© Schottlandfieber.de