cockburnspath leiste
Bildquelle: Copyright by Schottlandfieber.de

Der Ort Cockburnspath markiert das östliche Ende des Southern Upland Way, der vom rund 340 km entfernten Portpatrick im Westen quer durch Schottland verläuft. Ein bisschen verwunderlich ist das indes schon, denn bis zur eigentlichen Küste, wo normalerweise der Weg aufhören sollte, sind es nur noch ein paar Meter. Ursprünglich endete der Weg wahrhaftig am Ufer der Nordsee ein Stück südöstlich von hier im Hafen von Cove und führte danach weiter bis hierher nach Cockburnspath. Diesen „Schlenker" schenkte man sich irgendwann und nun ist hier das offizielle Ziel.

cockburnspath 01Im Grunde genommen besteht der Ort nur aus Häusern, die entlang der ruhigen Hauptstraße liegen, welche von Nordost nach Südwest verläuft. An dieser Straße stehen an einer Kreuzung ein Kriegerdenkmal, das an die gefallenen Schotten aus der Schlacht bei Flodden erinnert, sowie eine Tafel, die über das Ende des Southern Upland Way berichtet. Insgesamt ist der Ort ausgesprochen beschaulich, was nicht zuletzt dank der 1993 erbauten A1 so ist, die fast den gesamten Tourismus auf der Reise nach Norden am Ort vorbei führt.

Allerdings war es hier nicht ständig so friedlich und idyllisch wie heute. Zentrum des Ortes war einst der Marktplatz mit dem 1503 durch Jacob IV errichteten Marktkreuz. Er ließ es anlässlich seiner Hochzeit mit Margaret Tudor, der Schwester des englischen King Henry VIII erbauen. Er schenkte die Ländereien um Cockburnspath seiner Angetrauten als eine Art Mitgift, um so eine neue Zeitrechnung zwischen Schottland und England zu besiegeln. Etwa 10 Jahre später, 1513, fiel Jacob IV bei der Schlacht von Flodden.

st helens churchEine weitere Sehenswürdigkeit neben dem Marktkreuz ist die St Helen's Church, die heute zur Kirchengemeinde Dunglass gehört. Sie stammt aus dem 14. Jh. und wurde zu großen Teilen im 17. Jh. erneut aufgebaut. Bestimmte Elemente der ursprünglichen Kirche sind jedoch im untypischen Rundturm am westlichen Ende erhalten geblieben.

dunglass collegiate churchEbenso sehenswert, wenngleich bedauerlicherweise eine Ruine, ist die nördlich des Ortes stehende Dunglass Collegiate Church aus dem Jahre 1444. Ursprünglich war die von Sir Alexander Home finanzierte Stiftskirche eine Hochschule für Priester und wurde bis ins 17. Jh. hinein als Kirche genutzt.

fast castleWestlich von Cockburnspath, an der Steilküste, steht auf einer Landzunge die Ruine des Fast Castle aus dem Jahre 1521. Das stets heftig umkämpfte Gebäude ist heute nur noch ein Schatten seiner selbst, beeindruckt aber durch seine Lage.

Die Landzunge Fast Castle Head ragt bis zu 45 m aus dem Meer und bietet einen atemberaubenden Ausblick. Bei schönem Wetter sollte man den beträchtlichen Fußmarsch nicht scheuen, bei kräftigem Wind oder gar Sturm ist die Route jedoch nicht ganz ungefährlich.

o03-2012-2-001 o03-2012-2-002 o03-2012-2-003 o03-2012-2-004 o03-2012-2-005 o03-2012-2-006 o03-2012-2-007 o03-2012-2-008 o03-2012-2-009

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

N 55°55'57.82"
55.932726

W 2°21'37.08"
-2.360301

   

Wer ist online  

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de