eccles church sErbaut: ca. 1774
Konfession: Church of Scotland

Das Dörfchen Eccles liegt etwa 8 km westlich von Coldstream und wird zusammen mit den Bauernsiedlungen Birgham und Leitholm verwaltet. Man geht davon aus, dass es bei Eccles seit dem 6. Jh. oder vielleicht sogar schon früher eine christliche Enklave gab. Der Name des Ortes könnte keltisch sein, wobei eine andere Theorie aussagt, dass er walisischen (kumbrischen) Ursprungs ist, denn „eglwys" bedeutet Kirche. Wie dem auch sei, im Endeffekt deutet jede der Möglichkeiten darauf hin, dass hier eine christliche Stätte war.

Erstmals dokumentiert ist ein Gotteshaus an dieser Stelle 1156, als Gospatric III, Earl of Lothian (später Earl of Dunbar) bzw. seine Frau, das der heiligen Maria geweihte Zisterzienserkloster Eccles Priory gründeten. Wie eng die Familie wohl mit dem Kloster verbunden war, zeigt zum Beispiel, dass man 1232 Patrick, 1. Earl of Dunbar (Sohn von Gospatrick III), in der Abtei zur letzten Ruhe bettete. Lange Zeit Bestand hatte die heute fast gänzlich unbekannte Klostergemeinschaft jedoch nicht, da man 1543 dort bereits Getreide lagerte, das bei einem Brand vernichtet wurde.

Die Klosterkirche hingegen scheint jahrelang existiert zuhaben, denn 1544 griff man sie an und 80 Personen starben bei dieser Attacke. Im folgenden Jahr brannten die Truppen des Earl of Herford die traurigen Überreste nieder, um Raum zu schaffen für einen weltlichen Bau der Familie Home. Nur zwei Bereiche in Form von Tonnengewölben überlebten im westlichen Ende des Kirchhofs, genauso wie architektonische Fragmente, die in späteren Gartenmauern verbaut wurden.

Die derzeitige Eccles Parish Church erbaute man 1774 und sie bietet beeindruckenden 1.000 Personen Platz. Es ist höchstwahrscheinlich, dass man beim Bau diverse mittelalterliche Steine verwendete, doch genaue Belege gibt es hierzu nicht. Offiziell das älteste Relikt der Kirche ist die Glocke aus dem Jahre 1659, die sich im Glockenturm am östlichen Ende befindet. Der Kirchenbau selbst ist in 5 Bereiche unterteilt und besitzt eine Reihe sehr schöner Buntglasfenster (besonders das War Memorial Window) im gotischen Stil. 1930 veränderte man das Gebäude in einigen Teilen und die letzte Renovierung im Inneren führte 1948 Douglas McLundie durch.

Der erste presbyterianische Pfarrer dürfte Robert French gewesen sein, der in Eccles von 1567 bis 1574 gelebt hat. Rev. John Lauder, der vorher in Lilliesleaf predigte, führte man am 28.5.1691 in Eccles ins Amt ein, wobei die Zeremonie von seinen Gegnern gestört wurde. Zwei davon waren Richard Edgar of Newtoun (ein Anhänger der Scottish Episcopal Church und Ablehner der Regierung von William II und Mary II) sowie Henry Home of Kames.

Rev. Lauder war Mitglied der General Assembly von 1692. Aus diesem Grund war er 1695 nicht in Eccles, um die Messe zu halten, sondern auf Anweisung der letzten Versammlung in den Norden des Landes gereist. Diese Anordnung besagte, dass jede Pfarrei vierteljährlich einen Priester zum Predigen dorthin entsenden sollte. Sein Nachfolger in Eccles war ab 1729 Rev. Matthew Dysart, da Lauder im Juli diesen Jahres verstorben war. Dysart blieb unglaubliche 43 Jahre lang Amtsinhaber in Eccles.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Info's

Detail

an der B6461
Eccles
TD5 7QS

+44 1890 840240

N 55°39'54.01"
55.665003

W 2°22'34.89"
-2.376358

ganzjährig,
nach tel. Anmeldung

Eintritt frei!

   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de