tweedsmuir leiste
Bildquelle: Copyright by Schottlandfieber.de

tweedsmuir kirk sErbaut: ca. 1874
Konfession: Church of Scotland

Die von John Lessels ca. 1874 errichtete Tweedsmuir Kirk diente als Ersatz für das alte Gebäude. Gegründet hat man die Kirchengemeinschaft bereits 1643 in einer Epoche des religiösen Fanatismus und der bigotten Unterdrückung, eine Zeit großer Leidenschaft wie auch bitterster Armut, ängstlichen Aberglaubens sowie der Hexenverfolgung. Der erste Pfarrer, Alexander Trotter kam von der Isle of Barra und wurde 1644 ernannt. Ein paar Jahre später, ca. 1648, entstand das anfängliche Kirchengebäude, welches man fast 2 Jahrhunderte danach durch den Bau von Lessels ersetzte.

Dieser allererste Kirchenbau war aus Schotter mit Rauputz verkleidet und anschließend, wie damals üblich, gekalkt. Den Kalk vermischte man zusätzlich mit Talg, was den Anstrich haltbarer machen und das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern sollte. Das Gebäude hatte Charme, es besaß sogar eine innen liegende Empore, um mehr Sitzplätze bereitstellen zu können. Die später, ca. 1773, installierte Glocke ist heute noch in Gebrauch.

Die Pfarrer der Anfangsjahre lebten, genau wie ihre Gemeinde, in extremer Armut und ca. 1670 könnte erstmals westlich der Kirche ein Pfarrhaus zur Verfügung gestellt worden sein. (Heutzutage befindet sich hier ein Parkplatz.) Nach zähen Verhandlungen durfte 1786 nun auch Stroh für die Dachdeckerarbeiten geschnitten werden.

In der Anfangszeit gab es auch noch keine Brücke über den River Tweed oder den River Talla und nach ausgiebigen Regenfällen war eine Flussdurchquerung selbst zu Pferde mühsam bis unmöglich. Aber erst im folgenden Jahrhundert war genügend Geld zusammengekommen, um eine Brücke zu bauen. Auf der derzeitigen Steinbrücke findet sich eine Gravur aus dem Jahr 1783.

Aus der Stuart-Periode scheinen keinerlei Kirchenaufzeichnungen erhalten zu sein. Es hat sicherlich geheime Gottesdienste wie auch Taufen in den Bergen gegeben, jedoch war es viel zu gefährlich, hiervon schriftliche Aufzeichnungen zu hinterlassen. Man darf nicht vergessen, dass die Schotten zu dieser Zeit in den in England wütenden Bürgerkrieg eintraten und versuchten, das Parlament gegen den König aufzubringen.

Die episkopal ausgerichtete Regierung ging mit absoluter Härte gegenüber jenen Priestern vor, die ihren presbyterianischen Glauben offen lebten und trieb diese damit in den Untergrund. Dieser wenig zufriedenstellende Zustand endete schlussendlich erst, als die Glaubensgemeinschaft als presbyterianische Church of Scotland ohne Angst vor den Angriffen vonseiten der Krone offiziell ihre Tätigkeit verrichten konnte.

Es finden sich in der östlichen Mauer bei der Orgel Erinnerungstafeln an alle Pfarrer der Gemeinde. Damals gab es für diese keine Pension, sodass sie gezwungen waren, so lange auszuharren, bis sie „zu einem höheren Dienst" (von Gott) abberufen wurden.

In den späten 1860ern war das Gebäude dann in einem derart desolaten Zustand, dass eine weitere Nutzung nicht mehr zu verantworten war. Die Finanzierung dauerte, doch 1874 wurde endlich der Grundstein für die von John Lessels geplante Tweedsmuir Kirk gelegt. Die damalige Kirchengemeinde bestand aus 207 Mitgliedern und ihr Pfarrer, Mr. Dick, starb 81jährig nach 41 Jahren pflichterfüllter Dienstzeit.

Die wirklich sehr schöne kleine Gemeindekirche hat einen Eingangsbereich, der in den dreigeschossigen Kirchturm übergeht. Der um die Tür verlaufende Rundbogen besitzt eine leicht zu übersehende Besonderheit, denn am unteren Ende der äußeren Archivolte entdeckt man einen Kragstein in Form eines Frauenkopfes. Das hölzerne Portal ist aus einer Eiche gefertigt, die einst Sir Walter Scott in Abbotsford gepflanzt hatte. Betritt man nun die Kirche, so findet man im Vorraum als Erstes diverse Erinnerungsplaketten. Man brachte sie nach dem Ersten Weltkrieg an und erinnert damit an die Gefallenen aus Tweedsmuir, später wurden noch die Namen derer aus dem Zweiten Weltkrieg hinzugefügt.

Im Inneren beeindruckt der Kirchenbau durch äußerst interessante Buntglasfenster, die die Bevölkerung spendete. Die beiden runden Fensterverglasungen im nördlichen bzw. südlichen Querschiff stiftete die Kongregation. Die Fensterscheiben im Hauptschiff stellen das Gleichnis vom Sämann dar. (Südlicher Gang: die Saat fällt auf steinigen Boden und ist somit verloren, nördlicher Gang gegenüber: Die Saat fällt auf fruchtbaren Boden und geht auf).

Das östliche Buntglasfenster illustriert den heiligen Paulus, der eine Bibel sowie ein Schwert hält, mit zwei Engeln an seiner Seite, die in der Farbe der Hoffnung – grün – gekleidet sind. Darüber erkennt man Jesus, das Lamm Gottes; er trägt ein Banner mit einem roten Kreuz (Farbe der Liebe). Links bzw. rechts von ihm befinden sich die Symbole Alpha und Omega – alles beginnt und endet mit Jesus.

Eines der runden Glasfenster zeigt den brennenden Dornbusch, der ebenso das Emblem der Church of ScotlandChurch of Scotland darstellt. Schaut man auf die andere Seite zum Fenster im nördlichen Querschiff, sieht man Jesus, der mit Petrus und zwei seiner Anhänger spricht: Weide meine Schafe.

Aber auch von außen ist die Kirche wirklich ausgesprochen sehenswert. Der Hügel, auf dem die Tweedsmuir Kirk steht, ist natürlichen Ursprungs, auch wenn die ungewöhnliche Form dies nicht vermuten lässt. Diese Erhebung gibt dem Gebäude auf jeden Fall etwas Einzigartiges und zieht damit etliche Besucher an.

Der umliegende Friedhof geht zurück auf das erste Gotteshaus und es muss dort seit 1648 Beerdigungen gegeben haben. Er enthält steinerne Grabplatten aus dem 18. Jh. sowie einige andere interessante Grabsteine, inklusive des Grabes von John Hunter, einem lokalen Covenanter. Die Inschrift lautet: „J H 1660 bis 1685. Hier liegt John Hunter, Märtyrer, grausam ermordet bei Core Head von Col. James Douglas und seiner Truppe, dafür, dass er dem Wort Gottes und den schottischen Covenanters bei ihrer Reformationsarbeit 1685 folgte. Aufgestellt im Jahr 1726." Ein weiterer sehr faszinierender Stein steht näher am Kirchentor und erinnert an die Männer, die beim Bau des Talla Reservoirs den Tod fanden.

k21-2012-2-001 k21-2012-2-002 k21-2012-2-003 k21-2012-2-004 k21-2012-2-005 k21-2012-2-006 k21-2012-2-007 k21-2012-2-008 k21-2012-2-009 k21-2012-2-010 k21-2012-2-011 k21-2012-2-012 k21-2012-2-013 k21-2012-2-014 k21-2012-2-015

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Info's

Detail

an der A701
Tweedsmuir
ML12 6QN

+44 1899 880204

N 55°30'21.65"
55.506014

W 3°25'32.20"
-3.425611

ganzjährig

Eintritt frei!

01 parkplatz 13 rollstuhl geeignet      
 
   

Wer ist online  

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de