melrose leiste
Bildquelle: Copyright by Schottlandfieber.de

Stellt man Touristen die Frage, welcher Ort in den Borders ihnen bekannt ist, so bekommt man als Erstes wohl die Antwort Melrose oder Melrose Abbey. Die weltberühmte Ruine des 1138 erbauten Klosters, in der man das Herz von Robert the Bruce begrub, ist die unumstrittene Hauptattraktion und macht die Kleinstadt zum bekanntesten Ziel in der Region.

holy trinity church melrosest cuthberts churchDie enge Verbindung der Stadt zur Kirche erkennt man aber auch daran, dass Melrose gleich drei Gotteshäuser besitzt, welche ebenfalls einen Besuch wert sind. Da wäre die im gotischen Stil etwa1846 errichtete Holy Trinity Church, die imposante Grabstätten auf dem umliegenden Friedhof aufweist. Direkt auf der anderen Straßenseite steht die St Cuthbert's Church, die mit ihrem wuchtigen dreistöckigen Turm beeindruckt.
 

melrose parish churchDie wunderschöne Melrose Parish Church besticht mit ihrer eleganten Inneneinrichtung. Sie stammt aus dem Jahre 1911, wobei der Kirchturm aus dem Jahre 1810 ist. Damals zerstörte ein verheerender Brand, der lediglich den Turm verschonte, das Gebäude.

eildon hillsDie quirlige Stadt zwischen dem River Tweed und den Eildon Hills hat ihrer Lage noch heutzutage viel zu verdanken, da Besucher aus aller Welt hier Station machen. Nicht zuletzt die zahlreichen Hotels, B&B's und Privatunterkünfte dokumentieren dies eindrucksvoll.

melrose abbeyIn der Tat bietet der Ort einen günstigen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region, die heute von der Textilproduktion lebt. Trotz all der Touristen hat Melrose mit seinem historischen Stadtkern sich das gemütliche Flair nicht nehmen lassen. harmony gardenAus unserer Sicht ist der Ort absolut einen Besuch wert, denn es gibt durchaus für jeden Geschmack etwas zu sehen. Im Stadtzentrum wären da die bereits erwähnte Abbey sowie die schöne Gartenanlage Harmony Garden direkt neben der Ruine.

trimontium exhibition centreBei schlechterem Wetter bietet sich das Trimontium Exhibition Centre an, das alles zur Geschichte von Melrose zur Zeit der Römer ausstellt. Das in zahlreichen Reiseführern noch immer „beworbene" Teddy Bear Museum gibt es leider seit nunmehr über 10 Jahren nicht mehr. Wir erwähnen es hier trotzdem, da uns die örtliche Touristeninformation darum bat, diese Information an unsere Leser weiter zu geben.

rhymers stoneBei schönem Wetter wäre eine Wanderung in den südöstlich der Stadt liegenden Eildon Hills eine gute Alternative. Durch ihre reizvolle Lage am River Tweed hat man aus einer Höhe von ca. 440 m einen ausgezeichneten Fernblick über die Borders. Wer nicht wandern mag, dem sei der Rhymer's Stone empfohlen, der am Stadtrand steht. Der Gedenkstein wurde 1929 zur Erinnerung an den hier in der Gegend lebenden Thomas „the Rhymer" aufgestellt. Von der Aussichtsplattform am Viewpoint hat man einen atemberaubenden Blick über die Landschaft. leaderfoot viaductAuch das Leaderfoot Viaduct, eine schöne alte Eisenbahnbrücke über den River Tweed, ist ein tolles Fotomotiv.

abbotsford houseMehr Kultur bietet das westlich von Melrose stehende Abbotsford House aus dem Jahre 1822. Das ehemalige Heim des berühmten Schriftstellers Sir Walter Scott ist ganzjährig ein absoluter Publikumsmagnet. Die leicht skurrile Außenfassade ist bereits sehenswert und wer sich von dieser Fassade nicht abschrecken lässt, wird im Inneren aus dem Staunen und Bewundern gar nicht mehr herauskommen.

o17-2012-2-001 o17-2012-2-002 o17-2012-2-003 o17-2012-2-004 o17-2012-2-005 o17-2012-2-006 o17-2012-2-007 o17-2012-2-008 o17-2012-2-009 o17-2012-2-010 o17-2012-2-011 o17-2012-2-012 o17-2012-2-013 o17-2012-2-014 o17-2012-2-015

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Abbey House
Abbey Street
Melrose
TD6 9LG

+44 1896 822555

N 55°35'57.39"
55.599276

W 2°43'09.01"
-2.719170

ganzjährig

Mo.-Sa. 9.30-17.00 Uhr
So. 10.00-14.00 Uhr

   

Wer ist online  

Aktuell sind 295 Gäste und keine Mitglieder online

   

Filter Borders  

pin touristeninfo camping      
castle kichen whisky early history houses
monument leute flora museen brauerei sonstiges

   
© Schottlandfieber.de